Frage geschrieben am 06.07.2008 20:04:00

Betreff: Unterhalt für Enkel und Mutter abzugsfähig?


Rechtsgebiet: Außergewöhnliche Belastungen
Einsatz: € 20.00
Status: Beantwortet
Unser Sohn ist Student, hat keine eigene Einkünfte, ist trotz dem für sein Kind (unehelich) bei der getrennt lebende Mutter Unterhaltspfichtig, welches wir als Grosseltern übernehmen müssen. Die Mutter des Kindes lebt als alleinerziehende Mutter von staatliche Unterstützung, bekommt auch Kindergeld. Können wir als Grosseltern diese Unterhaltszahlungen steuerlich geltend machen? Wir unterstützen auch die Mutter des Enkels häufig finanziell für Ausgaben für Haushalt, Kleider usw. Sind diese Ausgaben für uns abzugsfähig?


Antwort geschrieben am 07.07.2008 07:35:12
Steuerberater/Dipl.Betriebswirt Ulrich Stiller
Schwabstr. 40, 71229 Leonberg, Tel: 07152/23331, Fax: 07152/22709
Steuerberatung
Bewertungen: 213 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Ulrich Stiller als RSS-Feed abonnieren!
Sehr geehrter Ratsuchender,

besten Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Grund Ihrer Angaben und vor dem Hintergrund Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Die auf die Schwiegertochter entfallenden Unterhaltszahlungen können mangels gesetzlicher Unterhaltsverpflichtung nicht steuermindernd berücksichtigt werden. Auch Großeltern sind gegenüber ihren Enkelkindern unterhaltspflichtig. Diese Unterhaltspflicht ist insbesondere dann relevant, wenn BEIDE Eltern den Unterhalt für ihr Kind nicht aufbringen können. Abzugsfähig sind nach § 33a EStG als außergewöhnliche Belastung maximal Euro 7.680 jährlich, vermindert um Einkünfte und Bezüge des Bedürftigen, als der Betrag von 624 Euro im Kalenderjahr überstiegen wird.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Angaben geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen


Ulrich Stiller
Steuerberater

Als Leser können Sie

Lesezeichen hinzufügen:

Schnell einen Steuerberater fragen:

Frage stellen
Einsatz festlegen
Antwort vom Steuerberater
Frage stellen