Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 28.02.2009 07:58:35

Betreff: § 26 EStG


Rechtsgebiet: Einkommenssteuer
Einsatz: € 30.00
Status: Beantwortet
Guten Tag,
ich lebe seit Juni 2005 getrennt, bin in Ausbildung und habe kein Einkommen. Von meinem Mann erhalte ich monatlich einen nicht juristisch festgelegten Unterhalt, der weit unter dem mir gesetzlich zustehenden liegt. Ich wurde jedes Jahr gebeten, die gemeinsame Einkommensteuererklärung zu unterschreiben, was ich auch getan habe. Meine Frage lautet: ist dieser Satz so zu verstehen, wie er sich anhört oder gibt es für mich doch eine Wahl?
" Da Sie in 2007 keine steuerpflichtigen Einkünfte erzielt haben, steht Ihnen gem. §26(2) S. 1 EStG i.V R 26(3) S. 4 EStG eine getrennte Veranlagung nicht zur Wahl."


Antwort geschrieben am 28.02.2009 09:17:43
Steuerberater/Dipl.Betriebswirt Ulrich Stiller
Schwabstr. 40, 71229 Leonberg, Tel: 07152/23331, Fax: 07152/22709
Steuerberatung
Bewertungen: 215 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Ulrich Stiller als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrte Ratsuchende, besten Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Grund Ihrer Angaben und vor dem Hintergrund Ihres Einsatzes im Rahmen ein............

Sie sehen nur 150 Zeichen der Antwort.
Länge der vollen Antwort: 1976 Zeichen.