Frage geschrieben am 26.08.2009 19:54:07

Betreff: Berechnung des altersentsprechenden Gebäudewerts


Rechtsgebiet: Einkommenssteuer
Einsatz: € 30.00
Status: Beantwortet
Sehr geehrte Damen und Herren,

in meiner Einkommenssteuererklärung 2008 habe ich unter der Rubrik Werbungskosten auch mein Arbeitszimmer geltend gemacht. Das Finanzamt hat den von mir angesetzten Gebäudewert allerdings neu berechnet und ist zu einem sehr niedrigen Wert gelangt. Demnach wäre das Gebäude nur etwa halb so viel wert wie ich beispielsweise in der Gebäudeversicherung als Wert angesetzt habe.
Ich möchte wissen, ob ein Einspruch gegen die Berechnung des Finanzamtes aussichtsreich ist. Deswegen brauche ich Hilfe bei der korrekten Berechnung des altersentsprechenden Gebäudewerts.


Das Haus hat das Baujahr 1915, wir haben es 2007 gekauft. Es ist in sehr gutem Zustand.

Das Finanzamt hat bei seiner Berechnung eine Abschreibung über 120 Jahre zugrunde gelegt, von denen 92 vergangen sind. Demzufolge wäre das Gebäude bereits zu 76,66 Prozent abgeschrieben.

Meine Frage: Ist diese Berechnung angemessen? Kann ich eine andere, günstigere Restlaufzeit für das Haus ansetzen, wo es offensichtlich noch länger als 28 Jahre stehen wird?


Vielen Dank und freundliche Grüße



Lesezeichen hinzufügen:

Schnell einen Steuerberater fragen:

Frage stellen
Einsatz festlegen
Antwort vom Steuerberater
Frage stellen