Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 12.11.2009 15:21:45

Betreff: Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag in Eröffnungsbilanz


Rechtsgebiet: Kapitalgesellschaften
Einsatz: € 20.00
Status: Beantwortet
Hallo,

ich möchte die Bilanz für meine GmbH selbst vornehmen, habe das Programm "Kaufmann" von BuhlData und habe nun ein Problem mit den Eröffnungsbuchungen.

Aus dem Vorjahr haben wir folgende Daten:
1. als Verbindlichkeit ein Darlehen in Höhe von ca. 100.000 Euro
2. Einen Verlustvortrag i. H. v. 18.000 Euro
3. gez. Kapital i. H. v. ca. 25.000 Euro
4. demnach einen nicht durch EK gedeckten Fehlbetrag von ca. 111.000 Euro

Ich kann die ersten 3 Punkte gut verbuchen, allerdings weiß ich nicht so recht, wie ich den Fehlbetrag einbuchen muss. Also welche Konten spreche ich an?
Bin ich so überhaupt auf der richtigen Fährte, dass ich den Fehlbetrag auf der Aktiv-Seite einbuche? Oder muss er auf beiden Seiten erscheinen? Und wie genau verbuche ich (also welche Konten)?

Ich danke schon mal für eine Antwort.

Freundliche Grüße
Nicole


Antwort geschrieben am 12.11.2009 16:50:57
Steuerberater/Dipl.Betriebswirt Ulrich Stiller
Schwabstr. 40, 71229 Leonberg, Tel: 07152/23331, Fax: 07152/22709
Steuerberatung
Bewertungen: 215 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Ulrich Stiller als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrte Ratsuchende, besten Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Grund Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte: Die Bilanzposition „............

Sie sehen nur 150 Zeichen der Antwort.
Länge der vollen Antwort: 721 Zeichen.

Bewertung der Antwort vom Fragesteller

Hat Ihnen der Steuerberater weitergeholfen?

Wie verständlich war der Steuerberater?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Steuerberater?

Empfehlen Sie diesen Steuerberater weiter?