Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 18.10.2013 01:22:09

Betreff: §13 Abs. 2 Nr. 1 und 5 UStG


Rechtsgebiet: Umsatzsteuer
Einsatz: € 30.00
Status: Beantwortet
Guten Tag,

meine Frage bezieht sich speziell auf §13 Abs. 2 Nr. 1 und 5 UStG und die damit verbundenen Kennziffern 52/53 in der Umsatzsteuervoranmeldung. Dort heißt es "Andere Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmens. (§13 Abs. 2 Nr. 1 und 5 UStG)".

Ich bin Leistungsempfänger in Form von Webhosting und Werbeanzeigen von Unternehmen in den USA und anderen Drittländern.

Die Anwendung des Reverse Charge Verfahren für Kennziffer 46/47 ist mir innerhalb der EU bekannt. Aber muss ich als Leistungsempfänger von Unternehmen in Drittländern (USA) diese wirklich bei Kennziffern 52/53 aufführen? Ich ging bisher davon aus, dass das UStG nur innerhalb der EU Anwendnung findet. Selbst wenn ich im gleichen Zug die Vorsteuer wieder geltend machen kann verwirrt mich das etwas.

Vielen Dank im Voraus!