Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 08.02.2012 11:56:12

Betreff: Änderung der Gewinnaufteilung bei einer G.B.R.


Rechtsgebiet: Unternehmenssteuern
Einsatz: € 20.00
Status: Beantwortet
Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Mann und ich haben 2001 unsere GmbH in eine G.b.R. umgewandelt und hatten bis 2009 eine Gewinnaufteilung 50/50.
Da mein Mann aus Altersgründen nicht mehr in der G.b.R tätig ist, haben wir dieGewinnverteilung im Bogen "Feststellung der Gewinnaufteilung" mit 99/1 angegeben. Nun will das Finanzamt unseren Gesellschaftervertrag und einen Änderungsbeschluss mit Angabe, wann wir die Änderung beschlossen haben. Da das natürlich vor dem betreffenden Geschäftsjahres passieren muß, werde ich den 30.12.2009 angeben. Wir haben keinen schriftliche Gesellschaftervertrag, was wir m. W. nach auch nicht haben müssen - oder?. Deshalb meine Frage: kann ich dem FA mitteilen, dass wir das unter uns geregelt haben oder soll ich einen Gesellschafterbeschluss aufsetzten? Da wir gemeinsam veranlagt sind hat doch diese Änderung eigentlich keine steuerliche Auswirkung auf die Einkommensbesteuerung?
Mit freundlichen Grüßen
M.D.


Antwort geschrieben am 14.02.2012 08:00:32
Steuerberater/Dipl.Betriebswirt Ulrich Stiller
Schwabstr. 40, 71229 Leonberg, Tel: 07152/23331, Fax: 07152/22709
Steuerberatung
Bewertungen: 215 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Ulrich Stiller als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrte Ratsuchende, besten Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Grund Ihrer Angaben und vor dem Hintergrund Ihres Einsatzes im Rahmen ein............

Sie sehen nur 150 Zeichen der Antwort.
Länge der vollen Antwort: 1770 Zeichen.