Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 09.04.2014 19:27:34

Betreff: AG zahlt Kompensation für geschäftl. Nutzung des privat Pkw


Rechtsgebiet: Werbungskosten
Einsatz: € 25.00
Status: Beantwortet
Guten Tag,

ich nutze meinen privaten Pkw auch zu geschäftlichen Zwecken. Ich führe ein Fahrtenbuch und sammle alle angefallenen Kosten, um im Rahmen einer Vollkostenabrechnung die geschäftlichen Kilometer mit meinem jährlich berechneten Kilometersatz in der Steuererklärung als Werbungskosten geltend zu machen.

Von meiner Firma erhalte ich eine Kompensationszahlung für die geschäftliche Nutzung meines Privat-Pkw als zusätzliches Bruttogehalt, welches komplett versteuert wird.

Meine Frage:
Muss ich die von meiner Firma erhaltene Kompensationszahlung mit in meiner Vollkostenabrechnung berücksichtigen, sprich die Kompensation von meinen Kosten abziehen?
Falls „Ja"- Wieso und in welcher Höhe? Da ich das Geld brutto ausgezahlt bekomme, ist für mich schwer nachzuvollziehen welchem Nettobetrag dies entspricht.
Fall „Nein" – Wie lautet die Begründung?

Vielen Dank.


Zusätzliche Informationen (falls relevant):

Jährliche Bescheinigung vom Arbeitgeber
„Herr X nutze im Jahr 2013 seinen privaten Pkw auch zu geschäftlichen Zwecken. Hierfür wurde im Jahr 2013 eine Abgeltung in Höhe von X brutto gezahlt.

Dieser Betrag wurde ich voller Höhe zur Berechnung der Sozialversicherung und der Lohnsteuer herangezogen

Wir erstatteten Herrn X keine zusätzlichen Aufwendungen die ihm bei Dienstfahrten im Jahr 2013 entstanden sind (z.Bsp. Benzin, Wartung, Ersatzteile, Versicherung, Abrechnung von Reisekilometern, etc.)"


Auszug Arbeitsvertrag
„Der Mitarbeiter erhält für die dienstliche Nutzung des Privatfahrzeuges eine zu versteuernde monatliche Pauschale von Euro x brutto, die alle Unterhalts- und Abnutzungskosten inklusive der anfallenden Benzinkosten abdeckt."