Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 10.09.2012 19:25:54

Betreff: Berufsunfähigkeitsrente


Rechtsgebiet: Renten, Pensionen
Einsatz: € 40.00
Status: Beantwortet
Ich, 56 Jahre alt, erhalte seit 1995 eine Rente wegen Berufsunfähgikeit bei Ausübung einer knappschaftlich versicherten
Beschäftigung. Diese wird bezahlt bis zur Vollendung meines 65. Lebensjahres. So nannte es sich im Rentenscheid von 1995.
Nunmehr heisst es nur noch bei der Knappschaft Bahn-See:
"Rente wegen Berufsunfähigkeit "
Der Monatsbetrag ist rd. 1.500,00 €.
Seit 3 Jahren verdiene ich aber nunmehr mtl. noch ca 1.500,00 €
als normaler Arbeitnehmer hinzu.
Das FA will jetzt die Steuererklärungen.
Je nach Höhe der Besteuerung der Renten würde damit
eine hohe NZ an ESt für die 3 Jahre zusammenkommen.
Hier nun die Frage:
Wie ist die Rente zu versteuern, bzw. wie hoch ist der Ertragsanteil ?
Abgekürzte Leibrente ?
Ganz normal wie eine Rente aus der Rentenversicherung, also
ca 50 % Ertaragsanteil ?

Vielen Dank für eine kurze Antwort