Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 01.09.2014 14:27:46

Betreff: DBA Singapur / Deutschland: Anstellung in Singapur / Arbeit in Deutschland


Rechtsgebiet: Steuererklärung
Einsatz: € 50.00
Status: archiviert
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe einen Frage im Kontext DBA Singapur / Deutschland.

Ich bin ab dem 1.7.2014 angestellt bei einem Unternehmen aus Singapur (lokaler Vertrag, keine Entsendung). Das dortige Gehalt wird mir in Singapur ausbezahlt (Auszahlung auf Konto in Singapur) und daher dort auch versteuert.

Für dieses Unternehmen arbeite ich jedoch die ersten 4 Monate projektweise noch in Deutschland, so dass ich meinen Umzug nach Singapur erst in 4 Monaten antrete (ich habe also auch noch eine Wohnung in Deutschland).

Wie ist dieser Sachverhalt steuerlich zu beurteilen?
1.) Ist es richtig, dass die Einkünfte aus Singapur gemäß DBA nur in Singapur versteuert werden, obwohl ich (die ersten 4 Monate) mich noch physisch in Deutschland aufhalte? (ggf. finden die Beträge natürlich im Rahmen des Progressionsvorbehaltes Anwendung)

2.) Könnte man diesen Zeitraum theoretisch beliebig verlängern oder gibt es irgendwann eine Regelung / irgendwelche Voraussetzungen, über die man in Deutschland die Steuer auf den Betrag zahlt.

Herzlichen Dank für ihre Auskunft.


Als Leser können Sie
*Weitere Informationen und eine Übersicht der 123recht.net Dienste finden Sie hier.


Als angemeldeter Nutzer haben Sie die Möglichkeit diesen Beitrag zu beobachten.
Sie bekommen dann eine E-Mail mit den neuesten Beiträgen. Melden Sie sich hier an!