Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 08.07.2014 07:19:06

Betreff: Einzahlung in Rente durch Darl- anfallende Zinsen Werbungskosten?


Rechtsgebiet: Einkommenssteuer
Einsatz: € 30.00
Status: archiviert
Ich beabsichtige 2 Jahre lang noch einmal den Höchstbetrag in die deutsche Rentenversicherung einzuzahlen. (ca 2 x 10.000,00 €).
Da ich aber das Geld nicht habe, müsste ich hierfür Darlehen von ca 12.000,00 € aufnehmen, für welches ich Zinsen zahlen muss.
Meine Rente wird zu ca 70 % stpflichtig werden.
Frage:
Kann ich die aufgewendeten Zinsen (evtl. auch nur 70 % davon )
gegen den stpflichtigen Rentenanteil als WK geltend machen.
Für meine Rente werde ich auf jeden Fall Steuern zahlen müssen,
da ich noch andere Einkünfte habe.
alternativ: Würde sich was ändern, wenn ich die Beträge als Einmalzahlung in Rührupp investieren würde ?
Gäbe es eine andere Möglichkeit die Zinsen "unterzubringen"

Vielen Dank


Als Leser können Sie
*Weitere Informationen und eine Übersicht der 123recht.net Dienste finden Sie hier.


Als angemeldeter Nutzer haben Sie die Möglichkeit diesen Beitrag zu beobachten.
Sie bekommen dann eine E-Mail mit den neuesten Beiträgen. Melden Sie sich hier an!