Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 17.03.2013 23:04:10

Betreff: Geliebte gegen Entgelt


Rechtsgebiet: Steuerpflicht
Einsatz: € 20.00
Status: archiviert
Ich zahle einer Frau für ihre Liebesdienste einen bestimmte Betrag für jeden Besuch. Sie kommt ca einmal die Woche auf Abruf.

Es handelt sich bei der Frau um keine gewerbliche Prostituierte, sie erbringt an andere keine solchen entgeltlichen Liebesdienste. Sie hat also, wenn man so will nur einen Kunden.

Sie geht hauptberuflich einer gewöhnlichen Arbeit nach, das Geld aus dem Liebesdienst ist wie ein gutes Taschengeld.

Meine Frage: Nach welcher Einkommensart muss die Frau das Entgelt versteuern?
Sie geht ihrem Liebesdienst nicht gewerblich nach, denn Sie ist ja sozusagen nicht am Markt gegenüber einer unbestimmten Vielzahl von Kunden tätig. Sie ist auch nicht abhängig beschäftigt, denn Sie kann bei einem Abruf auch ablehnen, wenn Sie keine Zeit hat.
Sind das sonstige Einkünfte?


Als Leser können Sie
*Weitere Informationen und eine Übersicht der 123recht.net Dienste finden Sie hier.


Als angemeldeter Nutzer haben Sie die Möglichkeit diesen Beitrag zu beobachten.
Sie bekommen dann eine E-Mail mit den neuesten Beiträgen. Melden Sie sich hier an!