Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 02.03.2012 18:42:09

Betreff: Haushaltsnahe Dienstleistungen absetzen, wenn nicht Besitzer des Hauses


Rechtsgebiet: Sonderausgaben
Einsatz: € 20.00
Status: Beantwortet
Hallo,

wir wohnen kostenfrei im Haus meiner Schwiegermutter, der das Haus auch gehört, beteiligen uns aber an den anfallenden Kosten wie z.B. Reparaturen. Als Rentnerin macht sie keine Lohnsteuererklärung mehr, ich selbst bin angestellt und daher steuerpflichtig.

Nun stehen größere Arbeiten am Haus an (z.B. eine neue Heizung für das gesamte Haus). Haushaltsnahe Dienstleistungen kann man ja aktuell noch bis 1.200 EUR pro Jahr geltend machen. Da meine Schwiegermutter aber keine Steuererklärung mehr macht, kann sie wohl auch nicht in den Genuß dieser Steuererleichterung kommen.

Daher wäre die Frage, ob ich diese Arbeiten z.B. an der neuen Heizung beim Finanzamt angeben kann, wenn ich diese in Auftrag gebe. Falls dies möglich ist: Kann ich dies voll oder nur zu einem bestimmten Anteil? Die Wohnfläche wird ca. 50:50 geteilt, die Eigentumsverhältnisse liegen wie gesagt zu 100% bei ihr.