Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 24.07.2012 14:14:23

Betreff: Hausverkauf innerhalb der Spekulationsfrist mit Auflassungsvormerkung


Rechtsgebiet: Finanzamt
Einsatz: € 20.00
Status: archiviert
Guten Tag,

ich habe ein Haus (war privat genutzt als auch vermietet) verkauft innerhalb der Spekulationsfrist mit entsprechender Auflassungsvormerkung. Bis zum Ablauf der 10 Jahre erhalte ich eine sog. mtl. Aufwandsentschaedigung als Miete, dann erfolgt die Kaufpreiserstattung (alles im Notarvertrag gefixt). Nun habe ich erfahren, dass womoeglich Spekulationsteuer faellig wird. Ist dieses so? Lt. meinem St.-Berater als auch Notar war diese Vorgehensweise in Ordnung.

Dank


Als Leser können Sie
*Weitere Informationen und eine Übersicht der 123recht.net Dienste finden Sie hier.


Als angemeldeter Nutzer haben Sie die Möglichkeit diesen Beitrag zu beobachten.
Sie bekommen dann eine E-Mail mit den neuesten Beiträgen. Melden Sie sich hier an!