Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 18.09.2014 12:14:11

Betreff: Interactive Brokers: Bitte Nennen Sie Mir Die Zeilen Zum Übertrag Anlage KAP


Rechtsgebiet: Kapitalvermögen
Einsatz: € 70.00
Status: Beantwortet
Guten Tag,

anbei finden Sie meine Jahresdepotzusammenfassung. So wie ich dies sehe führt Interactive Brokers keine Kapitalsteuer ab außer für Dividenden-zahlende Unternehmen mit Sitz in Deutschland.

Bei einem deutschen Depot werden i.d.R. die Handelsgebühren zusammen mit der Kapitalertragssteuer verrechnet, was hier nicht der Fall ist, weshalb ich denke dass das Netto-Ergebnis (Nr 12) MINUS die Kapitalertragssteuer (Nr 10) in der Anlage KAP in Zeile 17 übertragen werden kann.

Bitte korrigieren Sie mich und nennen mir die korrekten Zeilen zum Übertrag in die Anlage KAP unter Berücksichtigung der Handelsgebühren (falls diese berücksichtigt werden können).

Besten Dank!


Antwort geschrieben am 18.09.2014 13:53:13
Ingo Kneisel
Potsdamer Str. 148a, 33719 Bielefeld, Tel: 0521/9242021, Fax: 0521/9242020
Steuerberatung, Einkommenssteuer, Erbschaftssteuer, Umsatzsteuer, Unternehmenssteuern
Bewertungen: 67 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Ingo Kneisel als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrter Fragesteller,

im Rahmen einer Erstberatung und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und den von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben, möchte ich Ihre Fragen gerne im Nachstehenden wie folgt beantworten:

Seit 2009 wird Abgeltungssteuer auf die meisten Kapitalerträge und Kursgewinne fällig. Sie beträgt 25 % zzgl. SoliZ. Ein weiterer Werbungskostenabzug ist damit abgegolten, so dass Depotgebühren etc. nicht mehr separat abgezogen werden können.

Ausgenommen ist nach einem mutigen Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 17.12.2012 (Az. 9 K 1637/10) in Ausnahmefällen ein Abzug der tatsächlichen Werbungskosten dann möglich, wenn Ihr persönlicher Einkommensteuersatz unter Berücksichtigung des Sparerpauschbetrags unter dem Abgeltungssteuersatz von 25 % liegt. Die Finanzverwaltung hat gegen das Urteil Revision eingelegt (anhängig beim BFH: VIII R 13/13). Der BFH wird in diesem Verfahren Gelegenheit haben, zur Abzugsfähigkeit von Werbungskosten im Bereich der Kapitaleinkünfte Stellung zu nehmen.

Vorteil der Abgeltungssteuer ist, dass wenn Ihr persönlicher Einkommensteuersatz oberhalb von 25 % liegt, diese Kapitalerträge trotzdem nicht mehr in Ihrer Steuererklärung anzugeben sind. Sie zahlen also heute nicht mehr als 25 % zzgl. SoliZ u. KiSt auf Ihre Kapitalerträge.

Nachteil der Abgeltungssteuer ist, dass die Spekulationsfrist von einem Jahr entfiel, nach der Veräußerungsgewinne steuerfrei blieben. Kursgewinne unterliegen seit dem also grundsätzlich immer der Abgeltungssteuer, unabhängig davon, wie lange Sie die Wertpapiere gehalten haben.

Für die Abgeltungssteuier ist § 32 d EStG einschlägig, den ich hier einmal im O-Text auszugsweise und sehr verkürzt widergeben möchte:

§ 32d Gesonderter Steuertarif für Einkünfte aus Kapitalvermögen

(1) 1Die Einkommensteuer für Einkünfte aus Kapitalvermögen, die nicht unter § 20 Absatz 8 fallen, beträgt 25 Prozent. 2Die Steuer nach Satz 1 vermindert sich um die nach Maßgabe des Absatzes 5 anrechenbaren ausländischen Steuern. 3Im Fall der Kirchensteuerpflicht ermäßigt sich die Steuer nach den Sätzen 1 und 2 um 25 Prozent der auf die Kapitalerträge entfallenden Kirchensteuer....

(3) 1Steuerpflichtige Kapitalerträge, die nicht der Kapitalertragsteuer unterlegen haben, hat der Steuerpflichtige in seiner Einkommensteuererklärung anzugeben. 2Für diese Kapitalerträge erhöht sich die tarifliche Einkommensteuer um den nach Absatz 1 ermittelten Betrag.......

Deutsche Kreditinstitute bieten als Service jeweils ein Abbild der Anlage KAP an und geben Ihren Kunden an die Hand, wo genau die bescheinigten Beträge einzusetzen sind. Bitte fragen Sie da noch einmal bei Ihrem Institut nach, ob Sie so etwas nicht auch bekommen können.

Um hier eine genaue Aussage zu treffen, sind die mir vorliegenden Informationen zu gering. So müsste man z. B. wissen, ob es sich um in-oder ausländische Kapitalerträge handelt, etc..

Ich nehme Ihr Beispiel zur Grundlage:

Nr 1 Realisierter Gewinn ohne Handelsgebühren zB 3000€ entweder Zeile 16 oder 17
Nr 4 Handelsgebühren zb 700€ siehe obige Ausführungen, es wären Werbungskosten, wenn sie abzugsfähig wären.
Nr 5 Zinsen zb 100€, sollen das weitere Kapitalerträge sein? ansonsten s.o.
Nr 6 Sonstige Gebühren zB 25€ s.o.
Nr 7 Depotführung zB 0€ s.o.
Nr 8 Transaktionssteuer zB 5€ s.o.
Nr 9 Dividenden zB 193€ sollen das weitere Kapitalerträge sein? ansonsten s.o.
Nr 10 Kapitalertragssteuer zB 50€ das verhält sich nicht zu der Aussage, dass kein KapESt Abzug vorgenommen wurde,
Nr 11 Währungen zB 24€ ???
__________________
Nr 12 GESAMT Netto Ergebnis zB 2000€

Im Ergebnis kann ich die Frage nach Zeilennummern ohne weitere genauere Angaben von Ihnen nicht beantworten. Sie können mir aber gerne Ihren Depotauszug bzw. die Ihnen vorliegende Jahresbescheinigung an meine Mail Adresse schicken. Möglicherweise beschaffen Sie sich im Vorfeld einmal die von mir angedeutete Ausfüllhilfe. Ich werde einmal im Rahmen des von Ihnen ausgelobten Betrages darüber schauen und Sie kontaktieren.

Ich hoffe Ihre Anfrage richtig verstanden- und ausreichend beantwortet zu haben. Sollten Rückfragen bestehen, nutzen Sie bitte gerne die Nachfragefunktion.


Mit freundlichen Grüßen




Ingo Kneisel
Steuerberater
vereidigter Buchprüfer

Potsdamer Str. 148a, 33719 Bielefeld
Telefon (0521) 92420-0
E-mail: info@ingo-kneisel.de
Internet: www.ingo-kneisel.de