Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 15.02.2012 11:16:47

Betreff: Kürzung des Vorwegabzuges (16 % v. Bruttoarbeitslohn)


Rechtsgebiet: Sonderausgaben
Einsatz: € 30.00
Status: Beantwortet
Heute ist der letzte Tag für einen Einspruch gegen meinen Steuerbescheid 2010 und es lässt mir keine Ruhe.......
In 2010 hatte ich folgende Einkünfte:
Abfindung 175.000 Euro
Bruttoarbeitslohn 24.000 Euro = Gesamtbrutto 199.000 Euro
Arbeitslosengeld 23.850 Euro
angemeldete div. Versicherungsbeträge als beschränkt abziehbare Sonderausgaben 6.442 Euro
Die Finanzbehörde kürzt mir den Vorwegabzug obwohl ich von meinem Arbeitgeber keine Zuschüsse zu RV, KV, PV oder ähnlichem erhalten habe.
Ist die Situation, dass ich zusätzlich Arbeitslosengeld bezogen habe, für diesen Abzug entscheidend?? Oder irrt das Finanzamt und mein Einspruch wäre berechtigt??
danke für schnelle und fundierte Beantwortung


Antwort geschrieben am 15.02.2012 14:56:29
Marlies Zerban
Binger Str. 51, 55218 Ingelheim, Tel: 06132 78684-0, Fax: 06132 78684-29
Steuerberatung
Bewertungen: 189 4
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Marlies Zerban als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrter Fragesteller, ich beantworte gerne Ihre Fragen im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und den Vorgaben d............

Sie sehen nur 150 Zeichen der Antwort.
Länge der vollen Antwort: 3126 Zeichen.