Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 08.06.2014 13:46:01

Betreff: KFZ-Handel als Nebengewerbe - einige wichtige Fragen dazu!


Rechtsgebiet: Generelle Themen
Einsatz: € 38.00
Status: Geschlossen
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin neu hier und habe ein paar Fragen zur o.g. Thematik!

Etwas zur aktuellen Situation:
Ich bin bei einer großen Firma unter Vertrag (Festanstellung) und verdiene dort im Moment + - 3000 Euro Brutto ca. 2000Euro Netto (Steuerklasse 1) mal mehr mal weniger wegen den Zuschlägen die dazu kommen.

Ich bin aber schon seit einer längeren Zeit am Nachdenken ob ich mir nicht ein Gewerbe anmelden sollte, da ich schon immer einen Autohandel betreiben wollte (Kindheitstraum). Ich habe mich hier und da ein bisschen erkundigt aber irgednwie kann mir nie einer genau sagen wie das abläuft.. Ein Nebengewerbe bei jemandem der Festangestellter ist in einer Firma...

Zu den Fragen:

1) Ich habe mir sagen lassen, dass ich "meinen" Autohandel als Nebengewerbe anmelden kann, wenn ich irgendwie einen Umsatz von 17500Euro im ersten und 50.000Euro Umsatz im zweiten Jahr nicht übersteige.. Was ist denn wenn ich diese Umsätze doch übersteige? Was passiert dann? Ist das dann kein "Nebengewerbe" mehr sonder ein "Hauptgewerbe" obwohl ich Festangestellter bin in einer Firma?

Besipiel: Wenn ich ein Auto kaufe für 10.000Euro und es verkaufe für 10.500Euro dann ist das schon ein Umsatz von 20.500€ und somit wäre ich bei EINEM Auto schon über diese Marke von 17.500€

2) Ich habe bis jetzt noch nie eine Einkommenssteuererklärung gemacht, weil ich gehört habe, dass wenn man das einmal macht, das man das ein Leben lang dann weiter machen muss. Wenn ich aber ein Gewerbe anmelde muss ich ja eine Steuererklärung machen.. Mache ich das dann für meinen Gehalt was ich von der Firma kriege und für das Gewerbe oder geht das, das ich so eine Steuererklärung nur für das Gewerbe machen.

Wenn ich beides zusammen machen müsste, was passiert dann wenn ich nach 1-2 Jahren das Gewerbe wieder abmelden muss (aus welchen Gründen auch immer) bin ich dann verpflichtet weiterhin eine Steuererklärung abzugeben obwohl das Gewerbe abgemeldet ist?

P.S.: Ich war mal bei einem Steuerberater, der das für mich ausgerechnet hatte und meinte, dass sich eine Einkommensteuerklärung für mich nicht lohnen würde (Wohne in der Nähe von der Firma und kriege alles von denen zu Verfügung gestellt).

3) Muss ich für das Nebengewerbe ein eigenes Konto eröffnen oder kann ich Gehalt + Gewerbe über mein normales Girokonto laufen lassen?

4) Wann muss ich Steuern zahlen für die erzielten Gewinne durch verkaufte Auto´s ? Da ich das ja nebenbei machen will und sowieso schon genug Geld verdiene zum Leben, habe ich nicht unbedingt vor im Monat 15 Autos zu kaufen und verkaufen (so viel Zeit will ich da garnicht investieren) . Also z.B.: Wenn ich einen Monat mal garnichts verkaufe und dementsprechend "nebenbei" nichts verdiene wie läuft das dann ab mit den Steuern?

5) Wie kann ich denn überhaupt den Preis ermitteln, den das Finanzamt von mir kriegt pro verkauftes Auto.. Klar ist das vom Gewinn abhängig aber wie wird das genau gerechnet bei Steuerklasse 1 ? Ist das dann einfach die Hälfte des Gewinns die ich abgeben muss oder wie ?

6) Wenn ich von einem Privatmann X ein Auto abkaufe und es an einem Privatmann Y weiterverkaufe. Wie kann ich nachweisen, für welchen Preis ich den Wagen gekauft und verkauft habe, da ich mir nicht denke, dass ein Privatmann eine Rechnung ausstellt ?!

Ich würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen..

Danke


-- Einsatz geändert am 08.06.2014 15:00:25

-- Einsatz geändert am 09.06.2014 12:30:00