Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 29.03.2010 16:28:33

Betreff: Kindergeldanspruch (über 18) bei vorl. Ausbildungsabbruch?


Rechtsgebiet: Kindergeld, Elterngeld etc.
Einsatz: € 30.00
Status: Beantwortet
Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Mutter bezieht für mich Kindergeld, da ich mich zuletzt in schulischer Berufsausbildung zur Heilerziehungspflegerin aufbauend auf meinen ersten Berufsabschluß staatl. anerk. Sozialassistentin befand.

Aus privater Überforderung habe ich diese Ausbildung kürzlich abgebrochen mit der Option ab September 2010 denselben Ausbildungsgang neu zu beginnen.

Meine Anfrage bezieht sich auf den Kindergeldanspruch für mich seit Abbruch der Ausbildung.


Mein bisheriger beruflicher Werdegang:

- direkt nach Realschulabschluß Schule für Sozialwesen, dort So. 2008 erster Berufsabschluß als Sozialassistentin
- Abbruch des Weiterbesuchs der Schule (zur aufbauenden Qualifikation als Erzieherin) im Dez. 2008 wegen längerem Krankenhausaufenthalts (Wiedereinstieg in das Schuljahr war nicht mehr möglich)*
- daher und wegen Auszugs von Zuhause stattdessen andernorts aufbauende Ausbildung als Heilerziehungspflegerin ab Sept. 2009 (nun abgebrochen)

(* Ausbildungsunterbrechnung Dez. 2008 - Sept. 2009 (frühestmögliche Fortsetzung) durch Kindergeldkasse nach amtsärztlicher Begutachtung anerkannt)


Aufgrund unentschuldigten Fehlens seit Ende Nov. 2009 wurde die aktuelle Ausbildung seitens der Schule zum 28.01.2010 gekündigt. Daraufhin habe ich mich im Februar beim Arbeitsamt ausbildungssuchend gemeldet.

Gemäß Prüfungsordnung der Schule steht mir ein Neubeginn derselben Ausbildung ab September 2010 zu. Zusätzlich habe ich mich um einen Schulplatz für dieses Jahr an einer für mich näheren Schule für Heilerziehungspflege beworben, jedoch eine Absage wegen Platzmangel erhalten.


Meine Frage:

-> Ist der Kildergeldanspruch für mich bis zum beabsichtigten Neubeginn der Ausbildung im Sept. abgesichert bzw. wenn nein, wie wäre das zu bewerkstelligen?

Eine Bekannte und ehem. Mitarbeiterin der Familienkasse meint, die Meldung als ausbildungss. und die Bewerbungsbemühungen sowie der bereits gesicherte Schulplatz für Sept. reichten nicht, da

1.) ich mich nicht zwischen zwei Ausbildungsabschnitten befände (dort: 4-Monats-Frist), sondern eine laufende pausierte
2.) ich mit bereits abgeschlossener Berufsausbildung aktuell, obwohl zur Zeit offiziell nicht in Ausbildung, auch nicht ausbildungssuchend sei

Ich müsste mich, da unter 21, umgehend arbeitssuchend melden für den weiteren Kindergeldanspruch.

Das für mich zuständige Arbeitsamt meint jedoch, dafür reiche die Meldung als ausbildungssuchend. Da ich meine Ausbildung wiederaufnehmen möchte, könnte man mich mangels Ernsthaftigkeit eigentlich auch nicht arbeitssuchend melden.


-> Wie gestaltet sich die Situation rechtlich tatsächlich für den Kindergeldanspruch ab Februar?

Die Familienkasse wurde im Übrigen bisher noch nicht über den vorläufigen Schulabbruch informiert.


Herzlichen Dank für Ihre Auskunft!

-- Einsatz geändert am 29.03.2010 16:36:03


Antwort geschrieben am 29.03.2010 22:09:46
Steuerberater Werner Seiter
Stedinger Str. 39a, 27753 Delmenhorst, Tel: 04221-91230, Fax: 04221-912317
Steuerberatung
Bewertungen: 35 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Werner Seiter als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrte Fragende, im Rahmen einer Erstberatung auf Basis der von Ihnen hier gegebenen Informationen und unter Berücksichtigung des (nahezu) Mi............

Sie sehen nur 150 Zeichen der Antwort.
Länge der vollen Antwort: 2408 Zeichen.

Bewertung der Antwort vom Fragesteller

Hat Ihnen der Steuerberater weitergeholfen?

Wie verständlich war der Steuerberater?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Steuerberater?

Empfehlen Sie diesen Steuerberater weiter?
Bewertung:
Herr Seiter, vielen Dank für Ihre Hilfe und auch Ihnen ein frohes Osterfest!