Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 23.12.2008 11:55:00

Betreff: Kinderzulage


Rechtsgebiet: Finanzamt
Einsatz: € 40.00
Status: Beantwortet
Seit Mai 2008 lebe ich getrennt von meinem Mann. Seit diesem Zeitpunkt lebe ich allein mit unseren Kindern in der gemeinsamen Eigentumswohnung. Mein Mann ist in eine zweite Eigentumswohnung gezogen, in der er die volle Eigenheimzulage schon für sich erhalten hat. Nun habe ich für mich die Eigenheimzulage für die von mir genutzte Wohnung für die restlich verbleibende Zeit beantragt und bekommen. Allerdings wurde die Kinderzulage um die Hälfte gekürzt, obwohl beide Kinder dauerhaft bei mir leben. Meiner Meinung nach steht mir aber die volle Kinderzulage zu, weil mein Mann keine Eigenheimzulage mehr bekommt und daher die Kinderzulage nicht in Anspruch nimmt.
Ich möchte dem Bscheid vom Finanzamt über die gekürzte Kinderzulage widersprechen, da ich der Betreuungselternteil bin, und mein Mann lediglich der Umgangselternteil ist. Wie könnte ich den Widerspruch am besten begründen und formulieren?