Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 26.12.2011 11:42:41

Betreff: Kurze Fragen zum steuerlichen Erfassungsbogen für Freiberufler


Rechtsgebiet: Selbstständige
Einsatz: € 30.00
Status: Beantwortet
Guten Tag,

ich fülle gerade den steuerlichen Erfassungsbogen für Freiberufler aus und habe ein paar kurze Fragen dazu.

1. Ich arbeite seit 1.10.2011 als freiberuflicher Journalist, melde mich aber jetzt erst beim Finanzamt an und gebe den 1.10.2011 als Beginn
der Tätigkeit an. Kriege ich deswegen ein Problem (da man sich innerhalb 30 Tagen anmelden soll)?

2. Zu Zeile 72ff. / Punkt 2.2ff.: Muss ich diesen Teil überhaupt ausfüllen und mir einen Namen für mein "Unternehmen" ausdenken? Ich arbeite ja ganz normal unter meinem bürgerlichen Namen unter meiner bürgerlichen Adresse, die ich schon auf der ersten Seite angegeben habe.

3. Zu Zeile 107 / Punkt 2.6: Müsste ich hier "Neugründung zum 1.10.2011" angeben oder bezieht sich dieser ganze Punkt nur auf Gewerbe?

4. Zu Zeile 126ff. / Punkt 3: Bei "Einkünften aus selbstständiger Arbeit" muss ich meine voraussichtlichen Einnahmen minus voraussichtliche Ausgaben eintragen, richtig? Als hauptberuflicher Journalist könnte ich einfach die Betriebskostenpauschale für Journalisten von 30% der Einnahmen bzw. maximal 2.400 Euro ansetzen und von den Einnahmen abziehen, richtig?

5. Zu Zeile 133 / Punkt 32. : Unter Sonderausgaben kann ich meine gesetzlichen Krankenversicherungsbeiträge ansetzen, richtig? Diese betragen jährlich 2.600 Euro, kann ich sie voll ansetzen oder gibt es ein Maximum?

Vielen Dank!


Antwort geschrieben am 26.12.2011 14:51:30
Marlies Zerban
Binger Str. 51, 55218 Ingelheim, Tel: 06132 78684-0, Fax: 06132 78684-29
Steuerberatung
Bewertungen: 189 4
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Marlies Zerban als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrter Fragesteller, ich beantworte gerne Ihre Fragen im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und den Vorgaben d............

Sie sehen nur 150 Zeichen der Antwort.
Länge der vollen Antwort: 1527 Zeichen.

Bewertung der Antwort vom Fragesteller

Hat Ihnen der Steuerberater weitergeholfen?

Wie verständlich war der Steuerberater?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Steuerberater?

Empfehlen Sie diesen Steuerberater weiter?
Bewertung:
Sehr schnelle und gute Beantwortung. Danke!