Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 11.06.2014 22:22:01

Betreff: Nebenkosten bei Erwerb eines MFH steuerlich absetzbar ?


Rechtsgebiet: Haus-, Grundbesitz
Einsatz: € 30.00
Status: Beantwortet
Beim Kauf eines MFH fallen ja erhebliche Nebenkosten an.
Hauptsächlich Maklercoutage, Notarkosten, Grunderwerbssteuer.
Sind diese Kosten komplett im Jahre des Erwerbs steuerlich absetzbar ? Oder werden diese Kosten dem Wert der Immobilie (Kaufpreis) hinzugerechnet und sind dann analog der afa abschreibbar ?

Vielen Dank !


Antwort geschrieben am 11.06.2014 22:50:56
Patrick Färber
Brunnenstr. 31, 79312 Emmendingen, Tel: 0, Fax: 0
Umsatzsteuer, Einkommenssteuer, Unternehmenssteuern, Steuerrecht, Steuerpflicht
Bewertungen: 27 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Patrick Färber als RSS-Feed abonnieren!
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage kann ich auf Basis Ihrer Sachverhaltsangaben im allgemeinen wie folgt beantworten:

Die von Ihnen genannten Nebenkosten gehören steuerlich zu den Anschaffungsnebenkosten für das Grundstück (=Grund und Boden sowie Gebäude). Sie können diese Kosten -wie Sie richtig vermuten- nur im Wege der Abschreibung für das Gebäude steuerlich geltend machen, vorausgesetzt natürlich, daß Sie (ggf. schon bei Erwerb) beabsichtigen, mit diesem Objekt Einnahmen aus V+V zu erzielen.

Bezüglich der Abschreibung ist zu beachten, dass diese nur auf den Kaufpreis bezüglich des Gebäudes geltend gemacht werden kann und nicht auf den Grund und Boden-Anteil. Wenn im Kaufvertrag eine Kaufpreisaufteilung vorgenommen wurde, müssten Sie auch die Nebenkosten prozentual aufteilen und können diese nur auf den Gebäudeteil geltend gemacht werden.

Wenn keine Kaufpreisaufteilung vorliegt, müssen Sie diese selbst ermitteln (hierfür gibt es von der Finanzverwaltung eine Berechnungsvorlage).

Schließlich gehe ich dabei auch davon aus, daß Sie ein bereits erbautes MFH erwerben und nicht bei einem Bauträger das Grundstück und den Bau eines MFH "bestellt" haben (dann gäbe es das Problem des einheitlichen Vertrags). Ihre Sachverhaltsangaben klingen aber nicht so, dass dies der Fall wäre.

Ich hofffe, ich konnte Ihre Frage vollständig beantworten.

MfG
Patrick Färber, StB

Patrick Färber
Steuerberater
post@richtig-gegensteuern.de


Bewertung der Antwort vom Fragesteller

Hat Ihnen der Steuerberater weitergeholfen?

Wie verständlich war der Steuerberater?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Steuerberater?

Empfehlen Sie diesen Steuerberater weiter?
Bewertung:
Schnell und eindeutig, danke