Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 10.02.2014 11:38:39

Betreff: Reverse Charge / Finanzdienstleistung / Provision


Rechtsgebiet: Umsatzsteuer
Einsatz: € 30.00
Status: archiviert
Liebe Steuerprofis,

wir vertreiben Finanzdienstleistungen welche umsatzsteuerbefreit sind. Wir werben auf Google und erhalten von Google Abbuchungen und Rechnungen für die Werbung. Die Werbung wird pro geworbener Kunde abgerechnet.

Nun müssten wir die Umsatzsteuer im Reverse Charge Verfahren für die Google Leistungen in Deutschland abführen (19%).

Provisionen für die Vermittlung von Finanzdienstleistungen sind jedoch ebenso umsatzsteuerbefreit. Wäre es möglich, die Google Kosten als "Provision" zu verbuchen? Kann unser Unternehmen nicht an Google Provisions-Gutschriften stellen, so dass die Zahlungen umsatzsteuerfrei sind?

Also Beispielsweise Gutschrift über 5.000 geworbene Kunden mit 10 EUR / Kunde



Als Leser können Sie
*Weitere Informationen und eine Übersicht der 123recht.net Dienste finden Sie hier.


Als angemeldeter Nutzer haben Sie die Möglichkeit diesen Beitrag zu beobachten.
Sie bekommen dann eine E-Mail mit den neuesten Beiträgen. Melden Sie sich hier an!