Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 20.06.2011 22:07:34

Betreff: Schenkung/Ausland


Rechtsgebiet: Schenkungssteuer
Einsatz: € 60.00
Status: Beantwortet
wirtschaft.t-online.de/neue-steuerregeln-fuer-sparer-und-anleger-/id_47019172/index


Auf der o.a. Internetseite habe ich gelesen, dass für den Fall das der Erbe/Beschenkte im Ausland lebt, dieser neuerdings lediglich einen Freibetrag in Höhe von 2.000,00 Euro hat. Etwas anderes soll für Erben und Beschenkte gelten, die in der EU wohnen.


Vorliegend liegt der Sachverhalt wie folgt:


A (Vater) lebt in Deutschland

B (Sohn) lebt in der Schweiz (also außerhalb der EU)


A hätte also einen Freibetrag von 400.000,00 Euro. Das wäre jedenfalls der Fall, wenn A und B beide im Inland wohnen würde. Vorliegend lebt der B aber in der Schweiz (also außerhalb der EU).


Vorliegend ist folgendes beabsichtigt:

B erhält von A den Betrag von 13.000,00 Euro. Der B (Abkömmling) muss allerdings als Gegenleistung auf seinen Pflichtteil mittels notariellen Vertrag (und zwar zu Lebzeiten des A) verzichten.

Der notarielle Pflichtteilsverzichtsvertrag (gemäß § 2346 BGB) kann auch entgeltlich sein (was hier beabsichtigt ist, also Pflichtteilsverzicht gegen Zahlung von 13.000,00 Euro).


Leider sind die Angaben auf der o.a. Internetseite etwas ungenau, weshalb ich Sie um Erläuterung der Rechtslage in Bezug auf die Schenkungssteuer (bezogen auf den o.a. Sachverhalt, Abkömmling wohnt in der Schweiz) und den anzuwendenden Freibetrag bitte.


Ergänzend darf ich noch darauf hinweisen, dass der B den Freibetrag von 400.000,00 Euro (bezogen auf die letzten 10 Jahre) auch unter Berücksichtigung der 13.000,00 Euro bei weitem nicht ausgeschöpft hat.

Für eine Angabe von Fundstellen (Gesetze, Richtlinien, Urteile) wäre ich Ihnen sehr dankbar.







-- Einsatz geändert am 21.06.2011 07:31:48


Antwort geschrieben am 21.06.2011 08:32:27
Marlies Zerban
Binger Str. 51, 55218 Ingelheim, Tel: 06132 78684-0, Fax: 06132 78684-29
Steuerberatung
Bewertungen: 189 4
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Marlies Zerban als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrter Fragesteller, ich beantworte gerne Ihre Fragen im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und den Vorgab............

Sie sehen nur 150 Zeichen der Antwort.
Länge der vollen Antwort: 4012 Zeichen.