Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 23.04.2013 11:20:56

Betreff: Schenkungssteuer - Ehefrau


Rechtsgebiet: Schenkungssteuer
Einsatz: € 50.00
Status: Beantwortet
Ich beabsichtige ein Festgeldkonto, das bis heute auf meinen Namen läuft, jedoch aus Lohneinkünften meiner Frau und mir angespart wurde auf uns beide umzuschreiben zu lassen. In diesem Zusammenhang wurde ich von der Bank auf die Thematik der Schenkungssteuer ab einem persönlichen Freibetrag von 500´000 Euro (10 Jahre) hingewiesen.
Der Geldfluss sah in den vergangenen 10 Jahren so aus, dass die Lohnzahlungen meiner Frau und mir auf ein gemeinsames Girokonto eingezahlt wurden und von dort auf das oben genannte Festgeldkonto. Rechne ich die Hälfte meiner Lohneinkünfte über die letzten 10 Jahre zusammen, werte diese als Schenkung an meine Frau (gemeinsames Girokonto) und ziehe den halben Festgeldbetrag hinzu (Umschreibung des Kontos auf unser beider Name = Schenkung an meine Frau), so wäre der Freibetrag in etwa erreicht.

Frage 1
Vom Festgeld gingen regelmäßig Gelder ab, flossen temporär in andere Anlageformen und wurden dann wieder zurückgebucht (dadurch ergaben sich keine wesentliche Veränderung des Anlagebetrags). Die temporären Anlagen liefen stets auf unser beider Namen. Zählt eine Einzahlung auf ein gemeinsames Konto (z.B. Lohneinkünfte) einmal als Schenkung, oder wird jede Umbuchung (gemeinsames Konto <--> nicht gemeinsames Konto) erneut als Schenkung gewertet, auch wenn es sich dabei immer um den "Wert gleichen Ursprungs handelt"?

Frage 2
Ist es in meinem Fall überhaupt sinnvoll das Festgeld auf beide Namen umzuschreiben. Meine Frau hat eine vollumfängliche Vorsorgevollmacht und damit im Notfall auch Zugang zu dem Konto. Außerdem rechne ich in den nächsten Jahren mit evtl. mit anderen Schenkungen, Erbschaften bzw. vorzeitigen Auszahlungen aus einer Pensionskasse?


Antwort geschrieben am 23.04.2013 19:07:11
Steuerberater Werner Seiter
Stedinger Str. 39a, 27753 Delmenhorst, Tel: 04221-91230, Fax: 04221-912317
Steuerberatung
Bewertungen: 35 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Werner Seiter als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrter Fragender, im Rahmen einer Erstberatung auf Basis der von Ihnen hier gegebenen Informationen beantworte ich Ihre Frage(n) gerne wie f............

Sie sehen nur 150 Zeichen der Antwort.
Länge der vollen Antwort: 5108 Zeichen.