Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 02.10.2014 21:03:15

Betreff: Selbe Einkünfte in Inland und Ausland versteuert


Rechtsgebiet: Einkommenssteuer
Einsatz: € 30.00
Status: archiviert
Hallo,

als ausländischer Arbeitnehmer war ich 12 Monate in Deutschland tätig.
Während dieser Zeit habe ich einen Teil meines Lohns in Deutschland (Teil 1) und einen Teil in Ausland (Teil 2) bekommen.

Der gesamt Betrag (Teil 1 + Teil 2) kommt jedoch aus der selben Quelle: Deutschland.
Teil 2 wurde also monatlich ins Ausland von Deutschland aus zur selben Firma im Ausland überwiesen und diese Firma im Ausland hat diesen Betrag als Lohn auf mein ausländisches Konto überwiesen. Dieser Lohn wurde im Ausland natürlich automatisch versteuert und wird auf keinen Fall zurückerstattet.

Aus steuerlichen Gründen, hat die Firma in Deutschland den gesamten Betrag (Teil 1 + Teil 2) in meine deutsche Lohnsteuerbescheinigung eingetragen, obwohl ich nur den Teil 1 in Deutschland als Lohn bekommen habe.
Der wichtige Punkt ist, dass der gesamte Betrag in Deutschland versteuert wurde.
Das bedeutet also, dass ich Lohnsteuer nicht nur für den Teil 1 bezahlt habe, den ich in Deutschland tatsächlich bekommen habe, sondern für Teil 1 + Teil 2.

Der Teil 2 wurde im Endeffekt zwei Mal versteuert. Einmal in Deutschland zusammen mit Teil 1 und einmal im Ausland.

Die Firma sagt, ich soll in meiner Steuererklärung die Doppelsteuerungen zurückerstattet bekommen.
Ich weiß aber nicht wie ich es machen soll, da dieser Fall aus meiner Sicht DBA nicht entspricht.

Ich habe die Idee gehabt, von dem gesamten Betrag (Feld 3 von Lohnsteuerbescheinigung) den Teil 2 abzuziehen und diesen Teil als als "Arbeitslohn nach ATE" einzutragen.
Ich habe allerdings gelesen, dass die Informationen in der Lohnsteuerbescheinigung dem Finanzamt direkt von AG zur Verfügung gestellt werden und die Informationen von mir in der Steuererklärung ignoriert werden.

Ich möchte also gerne wissen, wie die Doppelsteuerung in diesem Fall dem Finanzamt richtig übermittelt werden kann, damit ich nicht benachteiligt werde.

Vielen Dank.

Viele Grüsse
Ferraz

-- Einsatz geändert am 06.10.2014 21:39:10
Als Leser können Sie
*Weitere Informationen und eine Übersicht der 123recht.net Dienste finden Sie hier.


Als angemeldeter Nutzer haben Sie die Möglichkeit diesen Beitrag zu beobachten.
Sie bekommen dann eine E-Mail mit den neuesten Beiträgen. Melden Sie sich hier an!