Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 09.07.2014 08:58:35

Betreff: Stornierte Rechnungen - Dringend!


Rechtsgebiet: Selbstständige
Einsatz: € 60.00
Status: Beantwortet
Sehr geehrter Steuerprofi,

ich bin selbständig und ermittle den Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStG.
Außerdem habe ich nur umsatzsteuerfreie Einnahmen.

In meiner Praxis passiert es immer wieder, dass Rechnungen storniert werden. Dies hat zur Folge, dass Rechnungsnummern nicht besetzt sind. Nun möchte der Betriebsprüfer wissen, was damals genau war. Leider habe ich nichts dazu dokumentiert.

Bin ich tatsächlich verpflichtet auch über stornierte Rechnungen Aufzeichnungen zu führen?
Wie kann ich auf die Fragen des Prüfers am besten antworten?
Ich habe alle Einnahmen (meistens über das Konto) angegeben.

Über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen.


Antwort geschrieben am 09.07.2014 10:37:18
Ingo Kneisel
Potsdamer Str. 148a, 33719 Bielefeld, Tel: 0521/9242021, Fax: 0521/9242020
Steuerberatung, Einkommenssteuer, Erbschaftssteuer, Umsatzsteuer, Unternehmenssteuern
Bewertungen: 67 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Ingo Kneisel als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrter Fragestellerin,

im Rahmen einer Erstberatung und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und den von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben, möchte ich Ihre Fragen gerne im Nachstehenden wie folgt beantworten:

Grundsätzliches:

Die Grundsätze der ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) schreiben vor, dass es keine Buchung ohne Beleg geben darf. Ein typischer Beleg ist die Rechnung.

Hier gibt es umsatzsteuerliche Anforderungen, die aber auch gleichzeitig Sie als Unternehmer betreffen, auch wenn Ihre Umsätze steuerfrei sind.

Hier wird festgelegt, dass eine fortlaufende Rechnungs-Nummer zu vergeben ist, die zur Identifizierung der Rechnung dient. Zu beachten ist, dass diese Rechnungsnummer nur einmal vergeben wird und dass die Vergabe lückenlos erfolgt.

Wie in Ihrem Falle, ist es nun dazu gekommen, dass bei Lücken in der Abfolge von Rechnungsnummern der Prüfer des Finanzamtes "nachhakt". Können Sie diese Lücken nicht erklären, z. B durch Fehler in Ihrer Software, Vergabe nach einem bestimmten System, o. ä., kann es zu Schwierigkeiten kommen, die z. B. mit Hinzuschätzungen seitens der Finanzverwaltung enden.

Dies sah allerdings die OFD Koblenz anders:

Nach deren Auffassung aus 2008, müssen Rechnungen keine zahlenmäßige Abfolge haben, es können auch Buchstaben und nicht aufeinander folgende Ziffern oder Codes verwendet werden. Ihr Prüfer sieht das nun anders und unterstellt Ihnen, dass einige Ausgangsrechnungen/Einnahmen nicht angegeben/versteuert wurden. In der OFD Verfügung wurde allerdings klargestellt, dass eine fortlaufende Rechnungsnummer nicht erforderlich sei. (OFD Koblenz, Verfügung vom 14.7.2008, Az. S 7280 A – St 445; Abruf-Nr. 083109).

Hier ein Textauszug aus der Verfügung, die allerdings i. S. Vorsteuerabzug erging:

Die in § 14 Abs. 4 S. 1 Nr. 4 UStG enthaltene Pflichtangabe einer fortlaufenden Nummer in der Rechnung macht keine zahlenmäßige Abfolge der ausgestellten Rechnungsnummern zwingend, da es lediglich um die Einmaligkeit der erteilten Rechnungsnummer geht. Die Anforderungen an die Rechnung sind vor dem Hintergrund zu interpretieren, dass es um die Verhinderung eines ungerechtfertigten Vorsteuerabzugs geht. Diesbezüglich reicht die Einmaligkeit der Nummerierung aus ( Abschn. 185 Abs. 10 UStR ).

Mit gewollten Lücken zwischen den Rechnungsnummern wird in der Praxis häufig gearbeitet um z. B. für Kunden kein Muster erkennbar werden zu lassen. Rückschritte beim Zählen sind ebenfalls möglich, solange Sie keine Rechnungsnummer doppelt vergeben.

Seit 01.11.2010 gilt der Umsatzsteuer-Anwendungserlass, der die bisherigen Richtlinien ablöst. Hier ist nun im Abschnitt 14.5 Abs.10 Satz 4 der Sachverhalt so geregelt, dass eine lückenlose Abfolge der ausgestellten Rechnungsnummern nicht zwingend erforderlich ist.

Ich denke, es kommt im Ergebnis darauf an, wie Sie dem Prüfer das Fehlen, Überspringen oder irgend ein anderes System erklären, was es plausibel macht, warum Rechnungsnummern nicht vorhanden sind.

Ich hoffe Ihre Anfrage richtig verstanden- und ausreichend beantwortet zu haben. Sollten Rückfragen bestehen, nutzen Sie bitte gerne die Nachfragefunktion.


Mit freundlichen Grüßen




Ingo Kneisel
Steuerberater
vereidigter Buchprüfer

Potsdamer Str. 148a, 33719 Bielefeld
Telefon (0521) 92420-0
E-mail: info@ingo-kneisel.de
Internet: www.ingo-kneisel.de