Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 06.06.2011 15:58:30

Betreff: USt Ausweis sonstige Dienstleitungen Nicht-EU Ausland


Rechtsgebiet: Mehrwertsteuer
Einsatz: € 30.00
Status: Beantwortet
Wir stellen Beratungsdienstleistungen und Überlassung von Nutzungsrechten (an Texten) in Rechnung. Nach § 3a Abs. 2 Satz 1 UStG bedfindet sich der Ort der Leistung nicht in Deutschland sondern im Land des Leistungsempfängers. Bei Rechnungen ins Nicht-EU Ausland stellt sich die Frage, ob die Rechnung mit oder ohne Umsatzsteuer ausgewiesen wird. Das ist scheinbar nicht pauschal beantwortbar sondern abhängig vom Bestehen entsprechender Reverse Charge Abkommen. Wie sieht es konkret mit Lieferungen nach Belize, Honkong, Thailand, Australien, Norwegen oder auf die Phillipienen aus? Muss USt auf der Rechnung ausgewiesen werden oder nicht? Welcher Hinweissatz ist sinnvoll/notwendig, wenn die USt nicht ausgewiesen wird? "Wir weisen auf die Steuerschuld des Leistungsempfängers hin"?


Antwort geschrieben am 06.06.2011 16:26:30
Marlies Zerban
Binger Str. 51, 55218 Ingelheim, Tel: 06132 78684-0, Fax: 06132 78684-29
Steuerberatung
Bewertungen: 189 4
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Marlies Zerban als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrter Fragesteller, ich beantworte gerne Ihre Frage im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und den Vorgaben ............

Sie sehen nur 150 Zeichen der Antwort.
Länge der vollen Antwort: 1610 Zeichen.