Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 28.02.2014 16:37:25

Betreff: Unfall mit Firmenwagen


Rechtsgebiet: Abschreibungen
Einsatz: € 30.00
Status: Beantwortet
Guten Tag,
Ich hatte ein Unfall mit meine Persönliche Firmenwagen.
Ich habe Vollkasko und bekomme ich dass Geld von meine Versicherung.
Allerdings bekomme ich nur dass NETTO Preis also ohne MWST.
Meine Versicherung meinte dass so richtig ist .

Dass Auto ist nur 2 Jahre Alt .Was passierte jetzt nach Abmeldung. Holt dass Finanzamt der restliche MWST zurück ? Also 6 Jahre Abschreibung?

Wenn JA dann muss meine Versicherung mit MWST Zahlen oder?

Vielen Dank!


Antwort geschrieben am 28.02.2014 17:09:44
Ingo Kneisel
Potsdamer Str. 148a, 33719 Bielefeld, Tel: 0521/9242021, Fax: 0521/9242020
Steuerberatung, Einkommenssteuer, Erbschaftssteuer, Umsatzsteuer, Unternehmenssteuern
Bewertungen: 67 5
RSS-Feed www.frag-einen-steuerprofi.de Antworten von Ingo Kneisel als RSS-Feed abonnieren!

Sehr geehrter Fragesteller,

im Rahmen einer Erstberatung, Ihres Einsatzes und den von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben, möchte ich Ihre Fragen gerne im Nachstehenden wie folgt beantworten:

Auf Grund Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass Sie regelbesteuerter Unternehmer (Sie berechnen Ihren Kunden die MwSt) sind. Auf Grund dessen Sind Sie gem. § 15 UStG auch vorsteuerabzugsberechtigt, dass heißt, Ihnen in Rechnung gestellte Umsatzsteuer (Vorsteuer) bekommen Sie vom Finanzamt erstattet, bzw. wird mit der abzuführenden Umsatzsteuer verrechnet.

Zur Klarstellung: Die Begriffe Mehrwertsteuer und Vorsteuer meinen beide die Umsatzsteuer. Mehrwertsteuer ist die Steuer die Sie von Ihren Kunden bekommen, Vorsteuer ist die Steuer, die Sie Ihren Lieferanten etc. bezahlen.

Ich gehe weiter davon aus, dass Sie bei Anschaffung des Fahrzeuges die Umsatzsteuer vom Finanzamt erstattet bekommen haben. Wenn dies also so ist, müssen Sie nur die nicht von Ihrer Versicherung bezahlte Umsatz/Vorsteuer direkt als Vorsteuer verbuchen und Ihr Finanzamt wird Ihnen diese erstatten. Wenn Sie also bei einer Reparaturrechnung die nicht der Werkstatt erstattete Vorsteuer bezahlen müssen, wird dieser Betrag bei Zahlung sodann direkt als Vorsteuer verbucht.

Bei einem Totalschaden ist das anders. Da zahlt dann die Versicherung tatsächlich nur netto, da Sie sich ja bei Anschaffung die Vorsteuern gezogen haben.

Ist es aber so, dass Sie entweder Kleinunternehmer sind und weder Ihren Kunden Mehrwertsteuer berechnen, noch Vorsteuern erstattet bekommen oder aber Ihre Umsätze steuerbefreit sind, z. B. weil Sie Versicherungsmakler sind, so müssen Sie dies Ihrer Kfz.-Versicherung mitteilen. Diese wird Ihnen dann die zunächst einbehalten Steuer erstatten müssen.

Ich hoffe Ihre Anfrage richtig verstanden- und ausreichend beantwortet zu haben. Sollten Rückfragen bestehen, nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.


Mit freundlichen Grüßen




Ingo Kneisel
Steuerberater
vereidigter Buchprüfer

Potsdamer Str. 148a, 33719 Bielefeld
Telefon (0521) 92420-0
E-mail: info@ingo-kneisel.de
Internet: www.ingo-kneisel.de