Diese Seiten wurden archiviert. Eine steuerrechtliche Beratung finden Sie auf den Steuerrecht Seiten von frag-einen-anwalt.de
Frage geschrieben am 20.06.2013 12:27:18

Betreff: innergemeinschaftliches Verbringen


Rechtsgebiet: Buchführung
Einsatz: € 95.00
Status: Beantwortet
Ein deutsche Unternehmer kauft in Tschechien eine Maschine unter Nutzung seiner tschechischen UST-ID. Der Umsatz ist in Tschechien als steuerbar und steuerpflichtig (mit Ausweis der tschechischen UST) behandelt worden.
Anschließend verbringt der deutsche Unternehmer die Maschine nach Deutschland. Gelangesbestätigung und Pro-Forma-Rechnung liegen vor. Er meldet eine i. g. Lieferung in der Zusammenfassenden Meldung in Tschechien an als Meldender mit tschechischer USt-ID. Als Empfänger tritt er selbst mit seiner deutschen USt-ID auf.
In Deutschland versteuert er einen i. g. Erwerb und muss diesen in seiner USt-VA anmelden.
Der deutsche Unternehmer hat in Tschechien keine Betriebsstätte im Sinne des DBA..

Wie sind der Wareneinkauf, der I.g Erwerb und die i.g Lieferung im SKR 03 zu buchen? Das Problem: die i.g. Lieferung muss gebucht werden, darf aber nicht in der deutschen UST-VA und auch nicht in der Zusammenfassenden Meldung in Deutschland erscheinen.